Eröffnung der Fotoaustellung "Würde. Leben mit Alzheimer" am 23. August 2009

 Opening of the photo exhibition "Dignity, Life with Alzheimer's disease" on August 23rd, 2009 

 

 

 

Es sind meist die kleinen Dinge, die das Leben bereichern. Ein Blick, ein Geste, ein liebes Wort oder einfach eine Erinnerung. Eine Erinnerung sollte auch die Ausstellung sein, die am 23. August 2009 um 15 Uhr im Foyer der St. Mark’s Lutheran Church eröffnet wurde.

 

Würde. Leben mit Alzheimer. Unter diesem Motto hat der deutsche Fotograf Dr. Klaus Peschel intime Portraits geschaffen, für die viel Einfühlungsvermögen notwendig war. Diese Ausstellung hat sehr dazu beitragen, das Bewusstsein für die Krankheit Alzheimer zu stärken. Den Fokus der Ausstellung hat Dr. Klaus Peschel auf etwas gelegt, das den Geist dieser Bilder ausmacht auf das Menschliche. Und das zeigt sich auch in der Arbeitsweise des Fotografen. Würde. Leben mit Alzheimer: Eine Ausstellung, für die sich ein Besuch in der St. Mark‘s gelohnt hat.

 

Usually it is the small things that make life worth living. A friendly look, a smile or a word of encouragement go a long way. Sometimes a simple reminder can work miracles. The photo exhibition beginning August 23rd, 2009 at 3 p.m. in the Entrance Area of St. Mark’s Lutheran Church served as such a reminder.

Dignity, Life with Alzheimer’s disease. This is the theme of the German photographer Klaus Peschel, Ph.D. He created intimate portraits of people who suffer from Alzheimer’s disease. One only can imagine how much sensitivity this kind of photography would have taken. The ambitious plan of the exhibition was to raise the awareness of the public. With his photos Klaus Peschel, Ph.D. has created a window into the soul of humanity. Dignity.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Presse: LVZ Artikel vom 26.8.2009 über die Ausstellung

Fotos: Annah Leicht